Der erste Analverkehr

Frage von Heike A. (45 Jahre) aus Lindau:

Lieber Onkel Doktor,

mein Gemahl möchte seinen Penis in meinen Popo schieben. Geht das überhaupt?

Heike A.

 

Liebe Heike!

Was Dein Gatte da – zu Recht! – einfordert nennt sich Analverkehr. Wie sowas genau aussieht, siehst Du in diesem Video oder auf diesen Fotos. Du siehst also: Es geht und kann auch Dir (als Frau) durchaus Freude bereiten. Wichtig ist nur: Die Sache langsam angehen und viel Gleitgel benutzen! Viel Spaß bei Deiner rektalen Entjungferung und alles Gute wünscht

Dr. gyn. Peter Immel

Anlage: Aufklärungsseite: Das passiert beim Analverkehr…

Beckenbodengymnastik

Frage von Marie B. (31 Jahre) aus Augsburg:

Lieber Onkel Doktor,

meine Möse ist nicht mehr so eng wie sie früher war, was wohl auch an meinen häufigen Teilnahmen bei Gangbangversanstaltungen liegt. Kann ich meine Fotze irgendwie wieder richtig in Form bringen? Mein Hausarzt hat mir was von Beckenboden-Gymnastik erzählt: Gibt es da spezielle Übungen, die Sie mir empfehlen könnten?

Mit lieben Grüßen!
Ihre Marie aus Augsburg

Liebe Marie,

Häufiger Geschlechtsverkehr ist eigentlich die beste und schönste Übung um den Beckenboden wieder in Form zu bringen. Ein Gangbang wirkt sich also vermutlich eher positiv auf Deine Vaginalmuskulatur aus. Es gibt auch Alternativübungen: Das sogenanne “Fotzenbelastungsprogramm” bei dem eine therapeutische Maschine zum Einsatz kommt. Du solltest Deinen Arzt bitten, daß er Dir dieses Programm verschreibt. Die Kosten für das Therapiegerät werden normalerweise von der Krankenkasse übernommen. Ich hatte kürzlich eine Patientin – eine junge Amateurin namens Leila – in meiner Praxis, die nach ihrem Mallorca-Urlaub das gleiche Problem hatte wie das, welches Du geschildert hast. Die von mir empfohlene Methode hat ihre Muschi wieder gut in Form gebracht. Ich habe Fotos von einer Trainingseinheit zu Informationszwecken hier verlinkt und hoffe, Dir so geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. gyn. Peter Immel

Anlage: Leila nutzt das Fotzenbelastungsprogramm zur Stärkung der Mösenmuskleln

Fiebermessung

Frage von Dörte H. (29 Jahre) aus Hannover:

Lieber Onkel Doktor,

ich fühle mich immer so heiß. Wenn ich aber das Teil (Fieberthermometer) in meinen Mund stecke, zeigt es mir immer Werte zwischen 36,8° und 37° Grad C. an. also alles im Normbereich. Messe ich falsch? Warum fühle ich mich so heiß? Danke für Ihre Auskunft!

Ihre Dörte aus Hannover

Liebe Dörte!

Das gefühlte “heiß sein” kann damit zu tun haben, daß Du wirklich “heiß” bist. Wir Mediziner reden da auch von “Notgeilheit” oder auch “läufig sein”. Du kannst Deine Hitze loswerden durch eine Tätigkeit als Senderin auf bestimmten Seiten, wie z.B. MDH, PrivateAmateurinnen, Amateurseite oder AmateurCommunity. Vielleicht brauchst Du auch einfach mal wieder einen Schwanz in Deinem Fötzchen: Auch da kann Dir geholfen werden: Seiten wie “Geschlechsverkehranbahnung.com” und “Amateurdating” helfen Dir, einen potenten und hilfsbereiten Sexpartner zu finden. Du kannst Dich auch, um das Fieber abzubauen, selber befriedigen. Bilder, Videos oder Sexgeschichten helfen Dir dabei. Am besten nimmst Du Deinen Vibrator oder Dildo als zusätzliche Hilfe. Falls Du sicher sein möchtest was die Nutzung des Fieberthermometers  angeht: Du kannst die Körpertemperatur auch vaginal messen, also einfach mal das Thermometer in die Vagina einführen statt nur in dem Mund. Mit dem Thermomter ist´s wie mit dem Penis. Im Mund ist´s gut, aber manchmal sollte es schon in die Scheide rein. Erklärende Bilder dazu habe ich hier mal verlinkt und hoffe Dir so geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. gyn. Peter Immel

Anlage: Aufklärungsseite: Körpertemperatur vaginal messen!

Schwangerschaft und Sex

Frage von Tanja B. (22 Jahre) aus Duisburg:

Lieber Onkel Doktor,

ich bin schwanger, habe wohl deswegen hormonell den Zustand “dauergeil”, möchte aber maximal ein Kind gebären. Kann ich, wenn ich mich z.B. beim Gangbang oder bei Bukkake-Spielen nun mehrfach besamen lasse, erneut während der Schwangerschaft schwanger werden? Wie sieht eigentlich Sex während der Schwangerschaft eigentlich so aus?

Danke für Ihre Auskunft!

Ihre Tanja!

Liebe Tanja!

Sehr oft erreichen mich solche Fragen zum Thema “Schwangerschaft und Sex”: Nein, eine erneute Schwangerschaft kommt sehr selten vor. Du kannst also beim Gangbang soviele Männer wie Du magst in Dein Fickloch spritzen lassen (Lass Dich ruhig so oft wie möglich besamen! Das macht auch die Vaginalmuskulatur fit für die Geburt!) oder auch gerne in leckerem Sperma baden. Eine erneute Schwangerschaft ist nicht möglich.Wie Sex in der Schwangerschaft aussieht? Nun ja: Der Penis kommt wie gewohnt in Mund, Fotze und/oder in den Arsch. Ein paar Fotos zu dieser Thematik habe ich zu aufklärungszwecken hier mal verlinkt.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. gyn. Peter Immel

Anlage: Aufklärungsseite: Sex und Schwangerschaft

Orgasmus?

Frage von Jutta S. (31 Jahre) aus Stuttgart:

Lieber Onkel Doktor! Immer wieder höre ich in den Medien vom Orgasmus. Ob in der Bravo oder auf RTL, überall ist Orgasmus ein Thema. Was genau ist das? Wo kann ich sowas kaufen? Muss ich dafür irgendwo eintreten, also wie beim ADAC, beim Fasnetsverein oder beim Fanclub vom VfB Stuttgart? Führe ich den Orgasmus vaginal ein (also wie einen Tampon) oder kann ich ich ihn auch vor dem Schlafenlegen trinken oder schlucken?

Liebe Jutta,

der Orgasmus, auch Klimax genannt, ist der absolute Höhepunkt menschlicher Sexualität: Egal, wie er herbeigeführt wurde – ob beim richtigen Sex, wenn also dein Freund oder Mann seinen Schwanz in Deine Fotze schiebt (Geschlechtsverkehr: Umgangsprachlich auch “ficken” oder “bumsen” umschrieben) oder er eifrig Deinen Kitzler leckt  oder bei der Selbstliebe: Ein Orgamsus ist einfach geil. Im Unterschied zur Frau spritzen Männer beim Orgasmus Sperma ab: Quasi als Belohnung und zusätzlichen Anreiz für die Frau den Beischlaf auszuüben. Wir genau das mit dem Orgasmus funktioniert ist auf der von mir hier verlinkten Beschreibung zu sehen!

Alles Liebe!

Dr. gyn. Peter Immel

Anlage: Aufklärungsseite: So kommt es zum Orgasmus

Beim Frauenarzt

Frage von Andrea K. (18 Jahre) aus Kiel:

Lieber Doktor! Ich gehe in den nächsten Tagen zum ersten Mal zum Frauenarzt. Ich habe etwas Angst, da ich nicht weiß, das auf mich zukommt. Muss ich mich dort ausziehen? Oder eher nicht? Was genau passiert denn eigentlich beim Fotzendoktor?

Liebe Andrea,

Ja, frau muss sich normalerweise beim Besuch des Fotzendoktors ausziehen. Dann prüft er Deine Vagina auf volle Funktionalität! Du solltest Deine Möse vor dem Besuch also dringend rasieren. Normalerweise wird noch ein Abstrich vorgenommen und die Schleimhaut der Möse untersucht, das macht der Frauenarzt normalerweise mit Zunge oder Hand (Wobei die Hand in die Fotze eingeführt wird). Für gewöhnlich sitzt frau bei der Untersuchung in der sogenannten Steinschnittlage (mit weit gespreizten Beinen) auf dem Untersuchungsstuhl (auch Gynäkologischer Stuhl genannt). In dieser Position lässt sich der Penis des Arztes oder das Speculum am besten in die Scheide einführen. Um Dir die Angst zu nehmen und damit Du weißt  (und andere junge Frauen erfahren) was beim ersten Besuch des Gynäkologen auf Dich zukommt, habe ich mir erlaubt eine gute Aufklärungsseite für junge Spermaschluckerinnen hier zu verlinken.

Keine Angst und viele Grüße!

Dr. gyn. Peter Immel

Anlage: Aufklärungsseite: Das passiert beim Frauenarzt

Trockene Haut

Carmen ist eine junggebliebene, ältere, Dame. Sie hat eine erwachsene Tocher und einen kleinen Enkel. Carmen ist seit Jahren geschieden, was die Ausübung des täglichen Geschlechtsverkehrs schwer macht. Mit diesem sozial-psychologischen Hintergrund war die Diagnose bei Carmen schnell klar. Ihre trockene Haut war auf eine unzureichende Spermaversorgung zurückzuführen. Diese Problematik tritt bei reiferen MILFs oft auf. Ich verschrieb der Patientin eine Sitzung mit einem jungen Mann, vermittelt über ein Sozialportal, auf dem junge Männer ihr Können für die Allgemeinheit feilbieten. Über ein anderes Portal stellt die Patientin nun ihre Spermaversorgung sicher. Wir durften zu Dokumentationszwecken – um auch andere Patientinnen zu ermutigen, schon mal den Weg der Eigentherapie zu beschreiten – die erste Sitzung zwischen Carmen und dem jungen Spender fotografisch festhalten. Die Fotos sind nun hier zu finden.

< Trockene Haut: Hautlotion auf Spermabasis ist hilfreich! >

Vitamin-Unterversorgung?

Frage von Svenja T. (24 Jahre) aus Gelsenkirchen:

Lieber Doktor! Ich fühle mich oft müde. Ich esse selten Obst und wenig Gemüse. Am liebsten schlucke ich Sperma. Wenn ich meinem Freund einen blase und er die Samenflüssigkeit in meinen Mund spritzt, schlucke ich alles artig. Ist dieser Art der Ernährung zu einseitig?

Liebe Svenja,

Du machst alles genau richtig. Schwänze blasen und dann das Sperma schlucken ist guter Beitrag zur Ernährung. Du musst aber Deinen Körper auch andere Stoffe zuführen. Vitamine sind wichtig! Du kannst diese auch vaginal aufnehmen, also einfach mal eine Banane oder Weintrauben in die Muschi einführen und diese dann z.B. vom Freund genussvoll mit der Zunge zerdrücken lassen, damit die Vitaminbomben auch ihre volle Wirkung erzielen. Vera, eine junge  Patientin von mir, hat z.B. täglich eine Banane in ihre Fotze reingeschoben um eine ordentliche Vitaminzufuhr sicherzustellen. Für Ernährungstipps habe ich dies ma fotografisch dokumentiert. Die Fotos findest Du in der Anlage.

Dr. gyn. Peter Immel

Anlage: Fotos von Veras Vitamintherapie

Trockene Vagina

Kim ist neu in der Stadt. Die junge Patientin kam in meine Sprechstunde und schüttete mir ihr Herz aus. Sie und ihr Freund hatten sich gerade getrennt, sie ist umgezogen um einen neuen Lebensabschnitts zu beginnen. Ein Problem in ihrem Intimbereich brachte sie nun – als neue Patientin – in meine Arztpraxis. Kim litt unter Trockenheit im Intimbereich. Die Patientin war der Meinung, daß sie “nicht genügend Fotzensäfte in ihrem Schleimloch” produziert. Nachdem ich ihren derben Sprachgebrauch korrigiert hatte, es heißt ja “nicht genügend Vaginalsekret in der Scheide”, schaute ich mir mit meiner Sprechstundenhilfe die Patientin an. Nachdem meine Assistentin und ich das Fickloch der lieben Kim mit unseren Händen geweitet hatten, wobei (unter dem Einsatz von viel Gleitcreme) die ganze Faust in ihrer Möse verschwand, untersuchte ich ihre Scheide mit dem Speculum. Liebeskugeln hatte die junge Frau nicht eingeführt. Sie war wirklich nicht so richtig feucht. Und Gleitgel kann auf Dauer keine Lösung für so eine schöne, junge, Frau sein. Ihre Fotze war gründlich rasiert: Einen Parasitenbefall konnte ich ausschließen. Ich strich den Therapiedildo mit Gleitcreme ein und führte diesen sachte in die Scheide der Patientin ein. Die Patientin stöhne. Das wertete ich als Fortschritt. Es war Zeit für die Vaginapumpe. Ein in jeder frauenärztlichen Praxis gerne eingesetztes Therapieinstrument. Ich setzte die Vaginapumpe an der Vulva von Patinetin Kim an und erzeugte ein Vakuum in der Saugglocke um die Durchblutung der Schamlippen zu fördern. Um meiner Patientin die Angst zu nehmen, setzte meine liebe Sprechstundenhilfe eine weitere Vagnapumpe im Bereich ihrer Fotze ein. Die Schamlippen waren nun prima durchblutet. Bei meiner Assistentin genauso wie bei meiner Patientin. Ich beendete die Behandlung und die Patientin verlangte nach meinem Penis. Sie lutschte ihn mit großem Geschick und ich entlud mich in ihr Gesicht. Nun war ein erster Erfolg der Behandlung zu erkennen: Sie wollte “mit mehr Sperma vollgespritzt werden” und “nochmal ´ne dicke Faust in der Muschi haben.” Meine Sprechstundenhilfe und ich waren mit dem Resultat der ersten Notfallbehandlung zufrieden. Die Faust meiner Assistentin konnte ohne den Einsatz von Gleitgel in der feuchten Möse der Patientin verschwinden – und sie lutschte artig meinen Penis bis ich ihre Mundhöhle mit einer ordentlichen Menge frischer Fickmilch flutete. Genußvoll schluckte sie die warme Flüssigkeit. Ich verschrieb der Patientin ordentlich viel Trainingseinheiten für ihre Muschi: Fickmaschinentraining und auch Gangbang. Der Patientin wurde zur Nachuntersuchung ein neuer Termin gegeben.

< Trockene Vagina: Schnelle Hilfe vom Frauenarzt >

Juckreiz an der Vulva

Susanne ist eine langjährige Patientin, die kürzlich mit zwei gesundheitlichen Problemen in meiner Praxis auftauchte: Sie hatte Bedenken wegen der Größe ihrer Titten und sie spürte seit Wochen einen Juckreiz im äußeren Bereich der Scheide. Nach einem kurzen Brustvergleich mit meiner freundlichen Sprechstundenhilfe konnte ich die Bedenken der Patientin hinsichtlich ihrer Körbchengröße zerstreuen. Es war nun an der Zeit, die Ursache des Juckreiz in ihrem Intimbereich zu erforschen. Nachdem Susanne sich auf der Liege mit gespreizten Beinen positioniert hatte, schaute ich nach ihrer Vulva. Der Schambereich war gründlich rasiert, die Vulva komplett haarfrei. Einen Parasitenbefall (Läuse z.B.) konnte ich also als Ursache für das permanente Jucken ihrer Fotze ausschließen. Ich zog ihre äußeren Labien leicht auseinander und führte zum Zwecke der Untersuchung einen Finger in ihre Vagina ein. Meine Diagnose, akuter Spermamangel, erhärtete sich: Nachdem ich der Patientin meinen Penis feilbot, nahm sie diesen sofort gierig in ihren Mund. Meine Sprechstundenhilfe und ich führten gemeinsam eine “Erste Hilfe” bei der jungen Frau durch. Nach Durchführung oraler Praktiken durch mich und meine qualifizierte Sprechstundenhilfe, war bereits eine erste Linderung der Symptome festzustellen. Nach Penetration der Vagina (Vaginaler Geschlechtsverkehr) und des Anus (Analverkehr) bei Susanne, verschwand der Juckreiz. Durch den psychischen Druck, der durch den Spermamangel aufgetreten war, war auch die Blase der armen Patientin in Mitleidenschaft gezogen worden. Sie entlud sich nach Durchführung der Spermatherapie und brachte mich in den Genuß des leckeren Goldwassers. Ich vergewisserte mich, daß der Sexbedarf der Patientin gedeckt war, indem ich meine Spechstundenhilfe anal fickte. Die Patientin reagierte dabei nicht agressiv, sondern sie leckte brav die Vulva der gevögelten. Beim abschließenden Lutschen meines Gliedes war ebenfalls kein Agressionsverhalten bei der Patientin zu erkennen: Schwesterlich teilten beide Frauen meine Samenflüssigkeit auf. Zur weiteren Behandlung verschrieb ich der Patienten täglichen Geschlechtsverkehr, den sie auf Wunsch über ein Gesundheitsportal organisieren kann. Eine regelmäßige Untersuchung in meiner Praxis wegen der Symptome einer akuten Spermasucht wurde  der Patientin ebenfalls empfohlen.

< So wird akuter Spermamangel therapiert >